CCSG-Logo
drucken

Informationen zu den neuen Räumen

Situation des Clubs

Aufgrund der angespannten Finanzlage des Clubs wurde Ende 2001 beschlossen, baldmöglichst unser Quartier zu wechseln. Mitglieder des Vorstandes haben sich Anfang März 2002 daher an die Stadt und den Stadtjugendring gewandt. Der Stadtjugendring hat uns schliesslich Räume auf dem Gelände des Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef (SIBI) angeboten.

Mittlerweile ist 2003 und der Club hat sich finanziell soweit erholt, das ein Umzug nicht mehr zwingend erforderlich ist. Der Club wird die neuen Räume daher erstmal nur mit einigen Gruppen beziehen, und dann entscheiden ob ein Komplettumzug in Frage kommt.

Auf dieser Seite werden erste Informationen zu den neuen Räumen gegeben. Die Seite wird ständig aktualisiert.

aktueller Status

Der Mietvertrag ist endlich da. Der Vorstand wird bis Ende Februar 2004 entscheiden, ob und wie die neuen Räume genutzt werden können.

Die Räume

Die Räume befinden sich im alten Hausmeisterhaus (der alten Remise) an der Zufahrt zum Gelände des SIBIs.

Das Haus wird derzeit vom Stadtjugendring, Spielmannszug, Hausmeister und SIBI genutzt. Der Hausmeister wohnt im ersten Stock. Dort befinden sich auch Lagerräume des SIBI. Stadtjugendring und Computer-Club sind im Erdgeschoss untergebracht. Im Keller hat der TV Eiche Spielmannszug seine Probenräume. Mit "Lärmbelästigung" ist aber nur Donnerstags Abends (ab 19:00 Uhr) und vor Veranstaltungen (Karneval, St.Martin etc.) zu rechnen.

Skizze

Der Stadtjugendring hat uns nach der Änderung vom Juni 2002 nochmals im August 2002 über eine weitere Änderung der Raumaufteilung informiert. Bis auf eine weitere Treppe im Eingangsbereich hat sich an dieser Aufteilung nichts verändert.

Hier die aktuelle Raumplanung Die Flächen im linken Teil der Skizze sind vom Stadtjugendring benutzt (Büro I und II sowie Archiv).

Unser grosser Raum ist ca. 5x5 Meter gross (Schätzung Frank Winkler)

Der alte "Server-Raum" der alten Skizzen ist inzwischen vollständig verschwunden und wurde in Toiletten bzw. Flur umgewandelt.

Die Toiletten unterteilen sich in Herrentoilette für drei Personen im alten Server-Raum. Daneben befindet sich eine eine Damentoilette und eine Dusche. Alle WC-Einrichtungen sind Ende 2002 neu gemacht worden. Nachdem sie während der weiteren Bauphase etwas gelitten haben, wurden sie im August 2003 neu hergerichtet und sind in TOP Zustand. Gegenüber der alten Skizze gibt es nun eine Männer/Frauen Trennung in Form zweier Räume.

Im Besprechungsraum des Stadtjugendrings befand sich eine alte Wendeltreppe ins Obergeschoss. Diese wurde inzwischen abgerissen. Der Raum wird in einen Sozielraum/Besprechungsraum umfunktioniert. Diesen können wir dann zusammen mit dem Stadtjugendring nutzen. Eine Tür zu diesem Raum befindet sich in unserem grossen Raum. Der Durchgang beinhaltet eine kleine Abstellkammer wo wir "den Schrank" oder ggf. unsere Server unterbringen können. (auf der Skizze mit Server beschriftet)

Der Garten vor dem Haus wurde inzwischen wegbetoniert und vom Hausmeister abgesperrt. Ob wir diesen nutzen können muß erst noch geklärt werden. Vom grossen Clubraum aus lässt sich die komplette Fensterfront zum Hof hin öffnen.

alte Skizzen

erste Skizze von Anfang 2002 Skizze Mai 2002

Zustand der Räume

Alle Räume sind stark renovierungsbedürftig. Einzig die Toiletten und die Dusche sind neu. Dort sollte allerdings Flure und die Vor-Räume renoviert werden.

Die Stadt wird sich um die Infrastruktur (Wasser, Strom, Heizung) kümmern. Im Laufe des Jahres 2003 wurden Dach und 1. Stock des Hauses saniert.

Die Renovierung des grossen Raums muss durch den Club erfolgen. Insgesamt müssen wir dort mehrere Wochen(enden) Arbeit reinstecken.

Kosten

Die Räume werden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt, Die Höhe der Nebenkosten wird derzeit vom Stadtjugendring mit der Stadt ausgehandelt.

Sollten wir einziehen, werden wir uns mit dem Stadtjugendring zusammentun um die Putzkraft auch für unsere Räume zu nutzen. Die Toiletten werden von der Stadt gereinigt. Das leidliche Thema "Saubermachen" ist damit dann auch erledigt.

Für die Renovierung muss einiges investiert werden. Da der Club derzeit wenig Geld hat, werden wir wieder auf Mitglieder zugehen und um Materialspenden bitten. Zeitplan

Wir planen die Rennovierung der Räume erst für 2004.

Der Chor

Mit dem Stadtjugendring wurde auch das Thema des Club-Chors diskutiert. Als Raum könnte das neue Tonstudio des Stadtjugendrings im Feuerschlösschen (auch auf dem SIBI Gelände) auf Anfrage mit genutzt werden.

Details klären wir noch. Es wird sich da aber sicher eine Lösung finden.

Parkplätze

Während der Schulzeiten (WoTags Vormittags) ist das Parken sicherlich ein Problem. Muss man mal sehen, wie das geht. Dann sind allerdings auch nur selten Leute im Club.

Ausserhalb der Schulzeiten (Nachmittags/Abends, Wochenenden, Feiertage, Ferien) kann auf dem ganzen Gelände geparkt werden. Auf dem unteren Schulhof befinden sich sogar überdachte Plätze.

Bilder

Eine unendliche Geschichte:

Eine kurze Auflistung der Ereignisse von den ersten Gespächen bis zum Einzug in die neuen Räume.

  • die Räume wurden uns bereits Ende 2001 vom Stadtjugendring zugesagt
  • auf der Jahreshauptversammlung des Stadtjugendrings im April 2002 wurde die Raumvergabe bestätigt
  • von der Stadt ist die Zusage in 2002 ebenfalls eingetroffen; beim Gespräch mit Herrn Stang August 2003 wurde diese bestätigt
  • der neue Vorsitzende des Stadtjugendrings Andreas Roschlau hat uns im Juni 2002 einen neuen Raumplan zugeschickt
  • Am 20.August 2002 haben wir wieder einen geänderten Plan vom Stadtjugendring erhalten.
  • Die Räume wurden seit ca. 20. Juli 2002 umgebaut.
  • Die Stadt hat uns im August 2002 über grössere Umbauten informiert. Diese sollten bis Mitte September 2002 dauern.
  • Im Oktober 2002 waren die Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen. Besuche während der Ferienfreizeit Surf-@nd-Move brachten keine neuen Erkenntnisse.
  • Im Januar 2003 wurde der Computer-Club informiert, das die Arbeiten noch bis Ende Februar 2003 dauern werden
  • Am 04. Februar 2003 wurde der Club aufgefordert, Tapeten im gemeinsamen Besprechungsraum abzureissen. Bei der Begehung am 09.02.2003 konnte der Verein sich die endültige Raumaufteilung ansehen. Sie entspricht der Skizze weiter oben auf der Seite. Ausser dem Hauptraum (EDV-Raum) hat der Club leider keine eigenen Räume.
  • Am 27.03.2003 haben wir durch Jürgens Wahl in den Vorstand des Stadtjugendrings endlich permanenten Zugang zu unseren neuen Räumen durch das Büro des Stadtjugendrings. Nach Aussage von der Stadt muss die Schliessanlage der Remise ausgetauscht werden, bevor wir einen permanenten Schüssel erhalten. Eine Begehung der Räume zeigte, dass unser Clubraum noch immer eine Baustelle ist. Die versprochenen Kabelkanäle sind im Raum angebracht, es liegt allerdings noch Bauschutt auf dem Boden.
  • 03.09.2003: Endlich ist der verbleibende Clubraum von allem Bauschutt befreit. Im Herbst können nun endlich die Renovierungsarbeiten seitens des Clubs beginnen.
  • 04.09.2003: Der erste Vorsitzende des Stadtjugendrings Andreas Roschlau hat uns informiert, das der Raum jetzt geräumt ist.
  • 12.12.2003: Die Stadt hat nun Zahlen für die Nebenkostenpauschale benannt.
  • Jan 2004: Der Stadtjugendring erhählt den Nutzungsvertrag von der Stadt und erstellt den Mietvertrag für den Computerclub. Der CCSG-Vorstand muss nun über die Raumnutzung entscheiden.

Letzte Änderung: 16.02.2004 JOH

Erstellt von: admin letzte Änderung: Freitag, der 27. Juli 2007 [12:19:09 UTC] von admin